Ein durch Tele5-Cartoons fernsehgeschädigtes Kind der 80er

9. Juli 2012

Dass sich meine Eltern Ende der 80er dazu entschlossen ihren Haushalt, bzw. ihren Fernseher ans Kabelnetz anschließen zu lassen, war vermutlich eine ihrer weniger guten Ideen.

Zusätzlich zu „Hallo Spencer“ und der „Sesamstraße“ existierte da nämlich plötzlich eine gigantische Auswahl an Cartoons auf den so genannten Privatsendern. Zur Freude für uns Kinder! So verbrachte ich viel zu viel Zeit vor der Glotze anstatt mit den Schularbeiten.

Vor allem die Sender RTL und Tele5, später dann Kabel1, bot uns alles, was Kinderherzen höher schlagen ließ.  Schon morgens früh, vor der Schule, gab es lustige Kindersendungen, Bim Bam Bino lief  Samstags und Sonntags, zusammen mit Captain Future, Saber-Rider, HeMan- und Co. Da wurden die bisherigen Freizeitaktivitäten wie „raus gehen“ oder Karten spielen ganz schnell obsolet. Das Fernsehen war nur noch durch Besuche im Phantasialand oder durch „Geburtstag haben“ zu toppen. Und selbst an diesen Tagen wurde noch morgens früh um sechs „Grisu der kleine Drache“ geschaut.

Aus heutiger Sicht würde ich sagen: Ich war abhängig. Süchtig. Ich hing an der Glotze, wie ein Junkie an der Nadel. Emotional verwildert. Außer Kontrolle. Gehirngewaschen.

Meine Geschwister und ich kloppten uns um die Fernbedienung, wie fünf Affen um eine Banane.

Es war furchtbar.

Und meine Eltern sahen tatenlos zu, wie das Fernsehen ihre fünf – bislang mehr oder weniger artigen und intelligenten – Kinder in kleine, unzivilisierte Neandertaler verwandelte. Die drei jüngsten verhielten sich am schlimmsten. Dazu gehörte auch ich.

Irgendwann legte sich der Wahn, aber den Comicserien (vor allem den Looney Tunes) blieb ich bis ins hohe Jugendalter treu. Dass ich irgendwann einen Schulabschluss erhalten habe, kann ich selbst kaum fassen.

Falls Sie kein durch Tele5-Cartoons fernsehgeschädigtes Kind der 80er sind, hier zwei köstliche Kostproben. Viel Spaß!

PS: Jetzt wo ich mir das nochmal anschaue, erklärt sich mir übrigens auch meine Vorliebe für Slapstick…

Advertisements

10 Antworten to “Ein durch Tele5-Cartoons fernsehgeschädigtes Kind der 80er”


  1. what’s about the writers block?
    Lüpt et widder?

    • wupperwasser Says:

      Jo. Die Tipps gegen die Aufschieberitis von der Tuse aus dem verlinkten Skype-Interview waren doch recht hilfreich. Pünktlich anfangen, nach 90 Minuten ein Päuschen und dann weiter…
      Ich muss mich einfach mit dem Kram auseinandersetzen wenn ich fertig werden will.. Und das will ich.

  2. cidrin Says:

    Irgendwie war ich immer auf der Seite vom Coyoten gestanden und fand den Roadrunner doof.
    Wenn ich so darüber nachdenke, gilt das auch für Tweety und Sylvester. Auch für Tom und Jerry.
    Oje, was sagt das jetzt wieder über mich aus.

    • wupperwasser Says:

      Hmmh, vielleicht bedeutet das, dass Sie als Kind ein überzeugter Fleischfresser waren? Oder, dass Sie einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit besitzen/besaßen?

      Ich fand und finde beide Seiten cool und in Kobination einfach nur lustig.
      Was sagt das jetzt wieder über mich aus?

  3. wortmagie Says:

    Gestern erzählte ich noch einem jungen Azubi (18 oder 19 Jahre alt), wie ich meinen ersten eigenen Fernseher bekam. Der zweite große Sprung nach dem Anschluss ans Kabel fernsehen.
    Ich habe ihm erzählt, wie viel ich davor gelesen habe und dann hat die Röhre die Bücher einfach so ersetzt. Ich bin nur froh, dass ich den Absprung wieder geschafft habe.
    Den Road-Runner würd ich dennoch gern regelmäßig sehen 😉

    • wupperwasser Says:

      Auf Youtube gibts noch viiiel mehr von Roadrunner zu sehen.
      Meinen ersten eigenen Fernseher bekam ich mit 13.
      249,- DM in der Metro. Von Medion. Ca. 35cm Bildröhre. Damals war das wahnsinn! Heute auch.
      Ist wirklich gut, dass wir den Absprung geschafft haben. Heute hängen wir „nur noch“ vorm Internet… 😀

  4. pateco Says:

    Da ich erst 86 geboren bin, wurde ich von Tele 5 noch verschont, aber dafür gab es ja RTL2, Kabel1, nickelodeon und SuperRTL. Ich bin täglich mindestens auf 5 Stunden Fernsehen gekommen.
    Anfang der 90iger kam auf RTL tatsächlich Cartoons vor der Schule. Also bevor ich in der Schule war (die übrigens 7.30 anfing) hatte ich schon mindestens Lucky Luke und Spiderman geguckt!
    Ich habe auch He-Men und She-ra geguckt, Disney Serie (Chip und Chap, Gummibären, Darkwing Duck usw.), Glücksbärchies, die ganzen alten japanischen Serien (Heidi, Biene Maja, eine fröhliche Familie, Kurt, RocknRoll Kids und später dann die richtigen Animes (Sailor Moon, Pokemon, Digimon, Dragonball)
    Mittlerweile habe ich mein Fernseher nur noch einmal in 3 Monaten an, weil eher im Internet bin. Und dann gucke ich mir gerne auch alte Kinderserien an (Pokemon ist mittlerweile in der 15 Staffel!)

  5. Rogers Buck Says:

    jab ich bin 1981 geboren und muss sagen ich erinnere mich verdammt gern an das alte tele 5 , war aber doch besser als heute was sie den kindern zeigen !
    Gab es damals amok läufe und so ein assi slang wie Hur..so..

    NEIN !!! , wir waren noch ne gute generation !!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s